Jetzt Kultur #drüberretten!

Kauf dir einen Kultur-Gutschein (KULTschein), um deinen lokalen Kulturverein durch die Corona-Krise zu bringen.

Konstantin Wecker *VERSCHOBEN*

Sonntag, 6. September 2020, 19:30 - 22:30
Tickets
2022 Konstantin Wecker 36 € / Ticket Tickets nicht mehr verfügbar

VERSCHOBEN auf 2022

www.local-buehne.at/events/veranstaltungsinfo-covid-19-coronavirus

/////

Bei weiteren Fragen erreicht ihr uns zu Bürozeiten:
Mailoffice@local-buehne.at
Telefon: 0650 8801375

/////

Allen Widerständen zum Trotz: Aller guten Dinge sind drei!!

Aus bekannten Gründen wegen der nach wie vor unsicheren Lage wegen Covid-19  müssen wir das Jubiläumskonzert mit Konstantin Wecker neuerlich verschieben.
Wir achten auf die Gesundheit aller und warten…
Wir lassen die Wirklichkeit aber nicht in Ruhe. Sie lässt uns ja auch nicht in Ruhe!
Und wir lassen nicht locker. Konstantin Wecker auch nicht.
Und dann dürfen wir nach einer langen Zeit der Verunsicherung und Zurückhaltung wieder erleben, wonach wir uns schon so sehr gesehnt haben: wunderbare KünstlerInnen, berührende Momente, bewegte Menschen mit lachenden Augen, Bauchkribbeln, freundschaftliche Begegnungen bei einem Getränk, Umarmungen, verzauberte Seelen…

Alle bisher gekauften Karten behalten natürlich ihre Gültigkeit!

Bleiben Sie bitte weiterhin dran und dann feiern wir gemeinsam und ungezwungen!

Neuer Termin:
Wann: 2022  – Termin wird so bald wie möglich bekanntgegeben
Wo: Messehalle Freistadt


KONSTANTIN WECKER TRIO
Konstantin Wecker, Jo Barnikel & Fany Kammerlander

Eine Veranstaltung der Lebenshilfe OÖ / Arbeitsgruppe Freistadt,
in Zusammenarbeit mit der Local-Bühne Freistadt

Konstantin Wecker, Fany Kammerlander und Jo Barnikel verbindet die Liebe zum Lied.

„Poesie und Musik können vielleicht die Welt nicht verändern, aber sie können denen Mut machen, die sie verändern wollen“, so Konstantin Wecker, der sich seit über 40 Jahren für eine menschliche und friedvollere Welt einsetzt.

Konstantin Wecker berührt mit seinen Texten und Melodien die Menschen, er ruft uns auf, die politische Lage zu überdenken, er schaut auch immer auf die Schwächeren, auch auf Menschen mit Beeinträchtigungen (Zeile aus einem seiner vielen Lieder: „es sind nicht immer die Lauten stark, nur weil sie lautstark sind“), er ist immer sehr klar in seinen Aussagen, oft auch scharfkantig, er ist ein aufrechter Mensch, über dem immer seine ausgeprägte humanistische Haltung steht.

Und seine Haltung deckt sich mit der der Lebenshilfe: die Stärkeren unterstützen die Schwächeren, es geht um Menschenrechte, um Menschlichkeit, um ein Miteinander der Menschen, um Gleichwertigkeit – andere sagen „Inklusion“ dazu.

40 Jahre Lebenshilfe Freistadt – über 40 Jahre Konstantin Wecker: welch ein wunderbarer Zusammenschluss!

An diesem Abend setzt der Münchner Liedermacher mit zwei wunderbaren Mitstreiter*innen an seiner Seite zu einem musikalisch-poetischen Liebesflug der ganz besonderen Art an.

Neben seinem langjährigen Bühnenpartner und Freund Jo Barnikel, der nicht nur das Klavier, sondern unzählige Musikinstrumente beherrscht, ist auch Fany Kamerlander dabei – eine Ausnahme-Cellistin, die mit ihrem Spiel sowohl in der Klassik- als auch in der Popwelt zuhause ist.
Die drei Musiker*innen vereinen lyrisch-sensible Texte mit dem zart-schmelzenden Klang des Cellos, das Konstantin Weckers Liedern seit jeher ihre ganz persönliche Note gab. Am liebsten würde man sie festhalten. Die Melodien. Die Texte. Und die Sehnsüchte.

Das aktuelle Bühnenprogramm ist geprägt von Wut und Zärtlichkeit, Mystik und Widerstand – und immer auch von der Suche nach dem Wunderbaren. Eine Suche, die Mut macht. Und Hoffnung.